Hundekekse backen für den guten Zweck

Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich Hundekekse gebacken. Das Buch “Hundekekse selber backen” von Elisabeth Bangert * hatte ich bereits vor einiger Zeit spontan gekauft. Letztes Wochenende fand der Nikolausmarkt in unserem Ort statt und unser Verein hat Weihnachtsbäcker gesucht, die Hundekekse zum Verkauf backen.

Da ich keine Erfahrungswerte hatte, gab ich einfach mal an 20 Tüten á 100 g herzustellen. Ein doch sportliches Ziel wie ich beim Backen feststellen musste 😅.

In dem Backbuch findet man eine Vielzahl von Rezepten:

  • Kekse mit Fleisch oder Wurst
  • Kekse mit Fisch
  • Kekse mit Käse
  • Kekse mit Gemüse oder Obst
  • Kekse für besondere Anlässe

Vorab gibt es einen vierseitigen Ratgeber zu Fleisch und Innereien, Eier, Nüsse, Haltbarkeit usw.

Für folgende Rezepte habe ich mich entschieden:

Käse-Cracker, Brät-Häppchen und passend zur Weihnachtszeit die Weihnachtssterne.

Käse-Cracker

Zutaten (ca. 50 Stück)

80 g geriebener Emmentaler
80 g Hüttenkäse
40g geriebener Bergkäse
1 Ei
25 g gehackte Haselnüsse
180 g Weizenmehl
1 EL Pflanzenöl
2 Scheiben Knäckebrot

Nachdem ich den Backofen auf 180 C vorgeheizt hatte, kam mein geliebter Thermomix in Betrieb. Alle Zutaten mit dem zerbröselten Knäckebrot gut vermengen und ggf. etwas Wasser dazugeben. 

Mit angefeuchteten Händen kleine Kugel formen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech für 20 Minuten backen. 

Fazit: Schnelle Zubereitung und Bisco & Ela schmecken sie sehr gut. Auch die Zubereitung mit doppelter Menge ging recht flott. Ich würde beim nächsten Mal die Kugeln nach 10 Minuten umdrehen.

Brät-Häppchen

Zutaten (ca. 120 Stück)

250 g Brät 
250 g Vollkornmehl
100 ml Wasser
Mehl für die Arbeitsplatte

Auch bei diesem Rezept ist der Backofen auf 180 C vorzuheizen. Alle Zutaten zu einem festen Teig verkneten.

Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen und den Teig ausrollen. Anschließend mit einem Pizzaroller gleichmäßige Würfel schneiden. Da ich keinen Pizzaroller besitze (die Italiener schneiden die Pizza mit einer Schere 😉) hab ich ein Messer genommen. Es empfiehlt sich wirklich kleine gleichmäßige Würfel zu schneiden, da diese im Ofen aufgehen. Im Backofen für ca. 18 Minuten  auf einem mit Backblech ausgelegten Backpapier backen.

Fazit: Da der Teig ist schwieriger auszurollen, ich musste mehrere Stücke rollen. Das Schneiden der Würfel ist etwas mühselig, vor allem bei doppelter Menge 😂. Da der Teig etwas klebrig ist, ist es etwas Fieselarbeit. Es kann aber auch sein, dass mir das ganze nur so mühselig vorkam, weil ich eben die doppelte Menge gebacken hatte.

An sich sehen die Kekse super aus, haben eine schöne Größe und vor allem wichtig, sie schmecken Bisco & Ela. Backen würde ich sie wieder. Am Ende hatte ich 732 g Brat-Häppchen bei doppelter Menge hergestellt.

Weihnachtssterne

Zutaten (ca. 50 Stück)

120 g Dinkelvollkornmehl
40 g Buchweizenmehl
100g geriebener Bergkäse
1 Ei
2 EL Pflanzenöl
Mehl für die Arbeitsfläche

Auch hier den Backofen auf 180 C vorheizen. Hier mal so nebenbei ein Hoch auf meinen Thermomix😍.  Als erstes die beiden Mehle miteinander vermischen. Da ich kein Buchweizenmehl im Rewe fand, hatte ich Buchweizen kurzerhand selbst im Thermomix geschrotet. Als zweites die restlichen Zutaten mit den Mehl zu einem Teig verkneten.

Den Teil auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Plätzchen ausstecken. Passend zum Namen der Kekse hab ich Sterne ausgestochen. Die Sterne für ca. 12 backen und auskühlen lassen.

Fazit: Die Zubereitung war einfach und  beim Backen im Ofen hat man schön deutlich gesehen, wie der geriebene Bergkäse im Plätzchenteig blubbert. Bisco & Ela lieben die Weihnachtssterne.

Haltbarkeit der Plätzchen

Zur Haltbarkeit der Plätzchen wird in dem Buch mitgeteilt, dass diese umso trockener sie sind, auch um so länger halten. Feuchte Leckerlies müssen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Wer Hundekekse auf Vorrat backt, sollte diese einfrieren. Ansonsten gilt es die Leckerlies innerhalb weniger Tage zu verzehren. Was bei zwei immer hungrigen Möpschen nie ein Thema sein dürfte😉.

Hat sich der Kauf gelohnt?

Ja hat er! Das Buch mit den vielen Rezepten und schönen Illustrationen gefällt mir richtig gut. Und ich werde auf jeden Fall weitere Plätzchen daraus backen. Für 5,00 € ein Schnäppchen zum weiter empfehlen.

Jetzt hab ich mir einen Keks verdient denkt sich Bisco 🙂

 *Affiliate Link

Wenn Dir dieser Beitag gefällt, kannst du ihn gerne teilen:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.