Interzoo 2018

Vom 08.05.-11.05.2018 fand die Interzoo in Nürnberg statt, ich war dabei und noch immer raucht mir der Kopf nach der Messe. Und ich freue mich sehr, Euch mit diesem Beitrag von meinem “Presseausflug” einen Rückblick geben zu können.

Was ist die Interzoo?

Für die, die es noch nicht wissen: Es ist eine internationale Heimtierbranchemesse die alle 2 Jahre stattfindet. Unter den Begriff Heimtier fallen Hund, Katze, Nager, Pferd und Vogel. Laut der Seite des Veranstalter waren in 2016 1.800 Aussteller aus 61 Nationen vor Ort und 39.000 Fachbesucher konnten verzeichnet werden. Alleine diese Fakten lassen einen wissen, dass es eine richtig große Messe ist.

Wer darf die Interzoo besuchen?

Laut der Homepage nur Fachbesucher und Journalisten. Es reicht nicht aus nur bspw. Hundeliebhaber zu sein. Als Fachbesucher werden Unternehmen verstanden die Heimtiere und/oder deren Bedarf führen oder wenn man Tierarzt etc. ist. Auf der Homepage kann eine Auflistung nachgelesen werden.

Aber wir bin ich als Journalistin reingekommen? Nun, als Bloggerin kann man sich vorab akkreditieren lassen. Das bedeutet, dass ich online einen Antrag gestellt habe und darlegen musste wie viele Seitenaufrufe ich auf meinem Blog habe und u.a. die letzten vier Artikel mitteilen. Nachweise wie ein Ausdruck der Statistik mussten beigefügt werden. Ich habe nicht damit gerechnet, dass ich akkreditiert werde und umso größer war meine Freude.

Übernachtungsmöglichkeit

Generell gibt es genug Angebote rund um Nürnberg. Da ich mich sehr spät entschieden hatte den Versuch der Akkreditierung zu wagen, waren die Angebote rar. Der angedachte Kurzurlaub als Familie wurde gestrichen, da die Hotelpreise durch die Messe sich überspitzt gesagt vervierfacht haben. In der Nürnberger Innenstadt fand ich noch ein Hotelzimmer für 80 € / Nacht inklusive Frühstück. Für die Interzoo in 2020 werde ich sehr frühzeitig ein Hotelzimmer buchen!

Meine Gründe für die Messe

Mein Hundeblog besteht fast ein Jahr und ich hatte mir fest vorgenommen eine Messe zu besuchen. Die Doglive in Münster war aus zeitlichen Gründen nicht machbar, steht aber für 2019 in meinem Kalender.

Ich wollte auf der Messe vor allem bei den deutschen Unternehmen die Menschen kennen lernen, die hinter ihrem Produkt/en stehen und mit Leidenschaft dabei sind. Ich betreibe wie andere Bloggerinnen auch meinen Blog mit viel Herzblut und Engagement und die Messe ist die Gelegenheit Personen zu treffen die genauso ticken. Ein zweiter Punkt war neue Produkte zu sehen.

Außerdem habe ich Johanna von ToffederFrechdachs kennengelernt und dank Ihr meine Englischkenntnisse sehr aufgefrischt 🙂 .

Hier testen wir von der polnischen Firma ROGY* die Erdnusspaste für Hunde, die auch Menschen essen können.

Ich muss an dieser Stelle gestehen, dass ich niemals im Leben damit gerechnet habe, was ich in den zwei Tagen Interzoo erlebt habe:

  • Ich habe noch mehr an herzlichen Personen kennen gelernt als gedacht.
  • Ich habe viele Produkte kennen gelernt die mir gut gefallen (und auch einige kuriose, bspw. ein Toilettendeckel für die Katze).
  • einige Firmen haben mir so viele Produkte zum Testen mitgegeben, das Bisco & Ela einiges zu tun haben die nächsten Wochen. Und weil ich das so nett fand, habe ich im Gegenzug vorgeschlagen auch einen ehrlichen Beitrag zu schreiben. Das finde ich den Unternehmen gegenüber nur fair.
  • Nachhaltigkeit ist ein Thema, was mir positiv sehr aufgefallen ist bei dem Heimtierbedarf für Hunde.
  • Viele intensive Gespräche fanden statt und ich durfte etwas hinter die Kulissen schauen.

Backstage

Wie schon oben beschrieben habe ich unheimlich viele intensive und nette Gespräche mit den Personen geführt, die hinter den Produkten stehen. Mir hat es sehr gut gefallen die Personen kennen zu lernen, deren Produkte ich auch bereits nutze.

Und mit vielen Gesprächspartnern oder mit bzw. von den Produkten habe ich ein Foto gemacht, wenn es eine passende Gelegenheit dazu gab. Und hier seht Ihr nun einen Teil davon 🙂 .

Emmy & Pepe folge ich auf Social Media und hatte mich online in die Isarwolke verliebt 🙂 . Man sitzt sehr bequem darauf wie man sieht und ich mag schöne farbenfrohe Kleidung und Hundezubehör. Der Messestand sah super aus und man hat sich wie zu Hause gefühlt.

Auf Dog´s Deli bin ich über ein Gewinnspiel aufmerksam geworden. Damals lag dem Gewinn ein Päckchen “Ahoi Baby” bei, das Bisco & Ela sehr gut bekommen ist. Sie lieben Fisch und Käse am allermeisten. Neben Leckereien wird man noch mit wunderschönen Leinen aus Kalbsleder oder super schönen Näpfen auf der Homepage fündig.

Von dem Unternehmen Lunderland *benutze ich immer wieder Futterergänzungen oder Öle. Gerade ist bspw. unser Wildlachsöl leer geworden. Produkte von Lunderland kaufe ich übrigens bei unserem Hundemetzger. Mit den Eheleuten Lundershausen habe ich ein sehr nettes und intensives Gespräch geführt. Hier ist wieder das beste Beispiel für Menschen, die mit Herz und Verstand hinter ihren Produkten stehen. Herr Lundershausen hat mir zwei Päkchen Flocken zur Fleischfütterung zum Testen mitgegeben, da ich diese noch nie probiert habe. Danke dafür!

Diese besonders schöne Fußmatte (es sind auch Pugs zu sehen!), saugt Schmutz und Schlamm auf. Die Dame die das Unternehmen HugRug vertreten hat, teilte uns mit, dass das Unternehmen sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit legt. Das Sortiment wird so umweltfreundlich wie möglich entwickelt. Laut der Homepage besteht der Oberstoff aus 90 %  Baumwolle aus der Bekleidungsindustrie, das Grundgewebe ist aus recycelten Trinkflaschen und Verschlüssen hergestellt und die Rückseite ist ein Gummirücken mit mit Recyclinganteil aus den eigenen Fabriken. Waschbar ist die Matte natürlich auch. Sie würde sich gut in unserem Flur machen!

Das Unternehmen Yummynator* bekannt aus der Fernsehsendung “Höhle der Löwen” war ebenfalls auf der Messe vertreten. Ich habe vor einiger Zeit bei einem Gewinnspiel auf Facebook einen Yummynator gewonnen, welcher von unseren zwei Katzen für das Nassfutter genutzt wird. Von dem sympathischen Gründer Marcus König erhielt ich noch einen zweiten Yummynator für das Trockenfutter der Katzen. Vielen Dank dafür!

Eine tolle Empfehlung von Johanna (sie wohnt in der Nähe) ist das Unternehmen Leckerbiss* aus Fürth. Hier sind alle Leckereien frei von schädlichen Zusatzstoffen und sehen mehr als ansprechend aus. Bisco & Ela durften die Leckereien bereits probieren und haben sie inhaliert :- ) . Neben den Leckereien bietet Leckerbiss noch mehr an Produkten an und wie ich jetzt gesehen habe sogar eine Mopsseife! Die wird in meiner ersten Bestellung im Warenkorb landen.

Nachhaltigkeit ist das Thema des deutschen Unternehmen Treusinn. Neben tollen Hundespielzeug- und näpfen und einigem mehr wird man auf der Homepage auch für Katzen und Menschen fündig. Dieser Messestand hat mir auch sehr gut gefallen!

Käse ich sehe nur Käse und das ist perfekt für Bisco & Ela 🙂 . Bei dem Unternehmen QCHEFS* geht es rund um die Zahnpflege beim Hund. Die Produkte sollen den Mundgeruch und Zahnbelag stoppen. Laut der Homepage werden ausschließlich hochwertigste, natürliche und gesunde Rohstoffe verwendet, die auch für den menschlichen Verzehr geeignet sind. Wir haben einige Produkte zum Testen erhalten und sind gespannt was wir für ein Ergebnis verzeichnen können. Wir bedanken uns!

Found My Animal war der erste Stand bei dem Messeeingang Mitte. Das Unternehmen mit ihrem Sitz in New York unterstützt Tierrettungsorganisationen. Auf der Homepage werden Hunde zur Pflege und Adoption vorgestellt. Die Leinen bestehen aus handgefärbten Marineseilen mit zwei Karabinern aus massivem Messing. Besonders ist, dass jeder Leine eine individuell nummerierten gestempelten Anhänger beigefügt ist, die laut der Homepage an die Anzahl der Tiere erinnert, der bisher geholfen worden ist. Ich durfte mir eine wunderschöne Leine aussuchen und werde sie gebührend benutzen. Thank you!

Bei Darling Little Place habe ich Vanessa und ihre Hundekissen kennen gelernt. Da Bisco & Ela nicht dabei waren, musste ich Probe liegen. Die Nachhaltigkeit spiegelt sich hier wieder, da die Kissen aus 90 % recycelten Materialen bestehen und von Menschen mit Behinderungen handgefertigt werden. Das Produkt hat mir sehr gut gefallen.

Mit den Lady´s von Doggiepack* habe ich mich sehr gut unterhalten und viel gelacht. Laut Olivia von doggiebpack stammt das BARF-Fleisch pur von Tieren aus artgerechter / ökologischer Haltung aus der Region. Bisco & Ela dürfen sich freuen das Hundefutter-Barf zu testen und da die Produktionsstätte nur eine Stunde von unserem Zuhause entfernt ist, werde ich für meinen Beitrag dort einen Besuch abstatten.

Der Handiscoop * hat es mir sofort angetan 🙂 . Es ist die auf den ersten Blick ideale Lösung um die Häufchen der Hunde nicht mehr mit der Hand aufzusammeln und einen niedrigeren Verbrauch von Kottüten (wenn man nicht schon auf nachhaltige Tüten umgestellt hat). Ich persönlich habe für mich die Lösung in unserem Garten gesehen, da Bisco & Ela dort immer wieder ihr Geschäft verrichten. Also, wir testen und schauen ob meine Begeisterung anhält.

Die Italienerin Simona führt ihr Unternehmen Simo* mit italienischer Leidenschaft. Und nicht nur Produkte für den Hund findet man auf Ihrer Homepage. Ich durfte für Bisco & Ela zwei wunderschöne Halsbänder aussuchen. Sie sind aus feinstem Leder und durch afrikanischer Arbeitstechnik mit Perlen bestickt.  Mille Grazie!

Ich habe noch mit vielen anderen Firmen u.a. das Lederband einen netten Kontakt gehabt. Nur hat es dann mit einem Foto nicht gepasst.

Fazit

Ich bin sehr beeindruckt von dieser Messe und immer noch überwältigt von den Erlebnissen. Ich habe mir für 2020 vorgenommen, die Messe die vollen vier Tage zu besuchen um wirklich in aller Ruhe alle Messestände die für mich interessant sind anzuschauen.

An sich hat mir die Organisation gut gefallen. Alle Mitarbeiter der Interzoo mit denen ich in Kontakt war, waren sehr freundlich und hilfsbereit. Einen kurzen Schock hatte ich an der U-Bahn-Station zum Messeende, da die Station schon überfüllt war. Aber auch dort waren Mitarbeiter (ich denke des VGN) und passten auf, dass kein Besucher auf die Schienen fällt oder sich einer zu viel in die U-Bahn reinquetscht. Wer aber Platzangst hat, der sollte die U-Bahn später nehmen oder ein Taxi. Ich fand es selbst nur schwer erträglich in der Enge der U-Bahn und den vielen verschwitzten Menschen.

Für junge Unternehmen gibt es ein besonderes Förderangebot. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert die Teilnahme junger Unternehmen an internationalen Leitmessen. Dazu gibt es auf der Messe Gemeinschaftsstände, wo man junge Unternehmen trifft, die ihre Produkte vorstellen. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) erstattet einen Großteil der Standkosten. Einige der obigen Unternehmen waren in den Gemeinschaftsständen zu finden.

Das einzige, was mir missfallen hat, nachdem ich darauf aufmerksam gemacht worden bin ist bspw. dieser leerer Stand mit Aquarium und Fischen drin:

Wir mir zugetragen wurde, hat die Firma den Messestand bereits am 3. Tag aufgeben und das Aquarium mit Fischen stehen lassen. Wenn jetzt nicht der Nachbarsstand, der ebenfalls beruflich mit Aquarien zu tun hat, die Fische mitgenommen hat, sind sie voraussichtlich in der Toilette gelandet. Da wäre ein Punkt, an dem die Interzoo arbeiten könnte. Das die Voraussetzung für einen Stand mit lebendigen Tieren auch bedeutet, die Tiere wieder heil mitzunehmen. Ansonsten kann eine Geldbuße verhängt werden.

 

*die mit Sternchen gekennzeichneten Firmen haben mir kosten- und bedingungslos Produkte zur Verfügung gestellt.

Wenn Dir dieser Beitag gefällt, kannst du ihn gerne teilen: