Rassenportrait: Shetland Sheepdog (kurz: Sheltie)


Name der Rasse

Shetland Sheepdog (kurz: Sheltie)

Herkunftsland

Der Sheltie stammt von den Shetland Inseln. Dort sind so ziemlich alle Tiere klein (Shetlandponys, Shetlandschafe…)

Durchschnittliches Alter

Ca. 13 Jahre

Durchschnittliche Größe- und Gewicht

Laut Rassestandard sollen die Hündinnen 36cm und die Rüden 37cm groß sein. Shelties sind allerdings oft Wundertüten und manchmal sind sie deutlich größer oder kleiner.

Fellfarben 

Es kommen folgende Farben vor: zobel (von hellbraun bis zu dunkelbraun schattiert) bluemerle, tricolor, biblue, biblack

Beschreibung des Wesen

Der Sheltie ist ein sehr aufgeweckter und freundlicher Hund. Er zählt zu den Hütehunden und hat deshalb gern eine Aufgabe die ihn körperlich und/oder geistig fordert. Shelties werden häufig liebevoll „Bellties“ genannt, weil die Rasse sehr bellfreudig ist. Im Rassestandard steht, dass der Sheltie Fremden gegenüber eher reserviert ist. Der Sheltie bindet sich stark an einen Besitzer und ist am glücklichsten, wenn er bei ihm sein kann.

Pflege des Hundes

Der Sheltie hat zwar langes Fell, aber in der Regel ist die Fellpflege nicht sehr aufwendig. Nur im Fellwechsel sollte sehr regelmäßig die lose Unterwolle rausgebürstet werden, was dann auch schon mal etwas länger dauern kann. Ansonsten reicht es meistens den Sheltie einmal in der Woche zu kämmen.

Beschreibung über den eigenen Hund

Bailey ist 35cm groß und für eine Hündin absolut im Größenstandard. Sie ist quirlig und hat immer gute Laune. Sie ist unser persönlicher Clown und für jeden Spaß zu haben. Im Gegensatz zum Rassestandard ist sie alles andere als reserviert und findet alle Menschen toll. Dem Klischee, dass Shelties gerne bellen, entspricht sie dafür total. Bailey ist außerdem sehr intelligent und liebt es, wenn ich sie fordere. Wir üben deshalb immer wieder neue Tricks ein, gehen Joggen oder machen Suchspiele. Als junger Hund musste sie auch erst einmal lernen, dass es nicht immer Aktion gibt und ganz typisch für viele Hütehunde musste erst einmal geübt werden, was eigentlich Langeweile und Ruhe bedeutet. Bailey ist übrigens extrem verfressen, was das Training natürlich unheimlich erleichtert. Aber wehe auf einem Spaziergang hat jemand einen offenen Leckerlibeutel dabei… Dann ist auch schon mal ganz schnell die lange Sheltieschnauze darin verschwunden und inhaliert alles, was sie kriegen kann.

Autor

Jasmin mit Hündin Baeiley vom Hundeblog Sheltie Baeiley

Baeiley mit 11 Wochen
Baeiley mit 2 Jahren
Wenn Dir dieser Beitag gefällt, kannst du ihn gerne teilen: